News

Hier finden Sie Berichte zu neuesten Produkten und Dienstleistungen, aktuelle Nachrichten aus unserem Unternehmen und Informationen zu Messen, Fachseminaren und Veranstaltungen.
April 2015

angelop crowdservices-Homepage online!

Für unser neues Self-Crowdinvesting-Produkt, das wir als Joint Venture mit dem Beratungsunternehmen angelop anbieten, haben wir unsere neue Homepage online gestellt. Unter angelop-crowdservices.com finden Sie ab sofort alle Informationen zu unserem neuen Software- und Dienstleistungspaket. Bei Interesse können Sie dort auch einen Zugang zur Demoseite anfordern. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Referenzseite.

Februar 2014

PAYMEY startet mobiles Bezahlsystem

Einfach, sicher, PAYMEY – so lautet der Wahlspruch des innovativen und sicheren Bezahlsystems für Smartphones. Das haben auch wir uns als Motto für die Entwicklung und Umsetzung von PAYMEY auf die Fahne geschrieben.

Und zu entwickeln gab es viel, denn PAYMEY ist leistungsfähig und erlaubt es,
  • Geld von Smartphone zu Smartphone zu überweisen,
  • in Online-Shops sowie
  • im Einzelhandel zu bezahlen.
     
PAYMEY kann sowohl von Privat- als auch Geschäftskunden und Händlern eingesetzt werden und wird von uns Schritt für Schritt mit Funktionen und Schnittstellen für die Integration von Online-Shops und stationären Kassensystemen erweitert. Das System basiert auf einer iOS-App die in den kommenden Wochen um entsprechende Android-Version ergänzt wird.

Die Smartphone App kommuniziert beim Bezahlen mit der eigentlichen PAYMEY-Anwendung über das Internet. Asynchrones Bezahlen ohne Internetverbindung – beispielsweise im Einzelhandel – wird durch eine Offline-Bezahlvariante ermöglicht. Händler profitieren dabei von der einfachen Integration des Systems – ganz ohne zusätzliche Lesegeräte.

PAYMEY basiert auf einem Bar-/QR-Code-System bei dem keine sensiblen Daten auf dem Smartphone des Nutzers gespeichert oder während der Transaktion übermittelt werden. Gefahren, die von möglichen Angriffen auf das Smartphone oder die bestehende Onlineverbindung des Nutzers ausgehen, werden dadurch ausgeschlossen.
März 2013

Feldpartitur für die Universität Berlin

Die Universität Berlin hat sich mit Feldpartitur – dem von uns für die Feldpartitur GmbH entwickelten Client-Server-System – für ein innovatives System zur Online-Transkription von Videodaten entschieden.

Feldpartitur erlaubt es Sozialforscherinnen und -forschern der Medien-/Kommunikations- und Filmwissenschaft, Videodaten online und in Echtzeit zu transskribieren. Die Transskription erfolgt per Texteingabe oder über Drag and Drop von entsprechenden Symbolen innerhalb einer Zeitleiste, die mit dem vom Nutzer hochgeladenen Video synchronisiert ist. Einzelne Videoframes können extrahiert oder über eine umfangreiche Memofunktion mit zusätzlichen Informationen, wie z.B. Text oder angehängten Dateien, angereichert werden. Die Timeline und die darin enthaltenen Informationen können in unterschiedliche Formate exportiert, lokal gespeichert und weiterverarbeitet werden.

Oktober 2012

Update für Rationelle Arzthomepage

Mehr Komfort und verbesserte Funktionen für das Content Management System für Ärzte

Für die Anordnung von immer wiederkehrenden Elementen und die Strukturierung dieser Elemente auf einer Webseite (wie z.B. deren Aussehen oder Reihenfolge) musste der Nutzer oder Administrator einer Arzthomepage bisher immer in den so genannten Strukturmodus umschalten. Zur Wahrung der Übersichtlichkeit für den Nutzer war das Bearbeiten der eigentlichen Inhalte hier nicht vorgesehen.

Um dies in einer aktualisierten Version des CMS zukünftig zu ermöglichen, wurde ein komplett neues Nutzerkonzept von uns entwickelt. Dieses sollte die komfortable und gleichzeitige Bearbeitung von Inhalt und Struktur in einer direkten Vorschau der Webseite erlauben. Hauptzielsetzung dabei war, den Nutzer in dessen Arbeitsfluss zu unterstützen und nicht – z.B. durch einen Überfluss an überlagerten Interaktionsmöglichkeiten – zu hemmen. Gleichzeitig musste ein reibungsloser Übergang in das laufende System gewährleistet werden. Dies galt sowohl aus technischer Sicht als auch hinsichtlich der Nutzergewohnheiten – schließlich wurde das System bereits von sehr vielen Ärzten eingesetzt.

Nach Design des neuen Nutzerkonzepts in Absprache mit dem Kunden, Programmierung, Usabilitytests und einer ausgiebigen Testphase wurde das Update erfolgreich in die Produktivumgebung integriert.